1931 Postkarte 16

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 |

31-HM-1931-1o232-HM-1931-2o2

https://mjr.jour.umt.edu/admission/negotiations-case-study-examples/1/ does viagra work on diabetics click where can u buy viagra in us see apa research essay similarities and differences essay examples developmental psychology thesis cialis in london kaufen multiple regression null hypothesis example essay mattel toy recalls source link click best argumentative essay writing websites buy c.s.lewis essay collection and other short pieces a place to stand by jimmy santiago baca essay online medications for gonorrhea 24h in a essay essay greece https://zacharyelementary.org/presentation/good-habits-essay-in-punjabi/30/ anterolisthesis of l5 on s1 biological explanation of ocd essay outline easyworship alternatives to viagra go dziwne rzeczy ludzkim cialis source link free sample research papers on immigration classe bleue evaluation essay extended essay cover page sample https://familyfeastandferia.com/reviews/cornell-proquest-dissertations/94/ best christmas holiday essay 27/04/1931 Clara Müller an Herbert Müller

„Lieber Herbert!

Heute Montag Abend erhielt ich Deine Karte und will sie auch gleich beantworten. Papa ist seit heute früh für Else auf Tour bis morgen abend und zwar in Eurer Nähe. Schade, er hat auf seine Tour stürmisches Regenwetter zu radeln. Ich weiss nicht ob wir Dir geschrieben haben, dass am Freitag die Grossmutter einen schweren Anfall hatte. Infolgedessen liessen wir Else benachtrichtigen und Sebald kommen. Nun geht es ja doch ein biszchen besser. Die beiden Töchter haben letzte Nacht bei ihr gewacht, was wir sonst immer abwechseln. Nun haben sie auch mal gesehen was wir durchmachen müssen. Das Anna Samm bei uns ist, weißt du ja. Onkel Felix seit Donnerstag wieder in Rhina da sie ihn doch nicht operieren können. Er wollte heim. Vielleicht kann er in einigen Wochen nach Fulda und kann Blut brauchen. Ich will die Sache verfolgen. Er bleibt einer armer kranker Mensch. Beiden ist die Alte Hersfelder Oma auch krank. Ich weiss nicht krank und kann nicht hin. HG Deine Mama.“

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 |