Sammlungen

Ilse Grünbaum PCDiese Website begann dank einer Sammlung – das Fotoalbum von Manfred Rosengarten, Themar, Meine Heimatstadt. Das Anlegen des Fotoalbums sorgte Anfang der 1980er Jahre dafür, dass die Beziehung zwischen Manfred Rosengarten, der gezwungen war im Jahr 1936 Themar zu verlassen, und seinen ehemaligen nicht-jüdischen Mitschülern erneuert wurde. Zwanzig Jahre nach dem Tod von Manfred brachte diese Sammlung viele Nachkommen der ehemaligen Mitglieder der jüdischen Gemeinde in Themar zusammen mit den heutigen Bewohnern der kleinen Stadt.

Seitdem haben viele Menschen — die Nachkommen der ehemaligen Mitglieder der jüdischen Gemeinde in Themar sowie die heutigen Bewohner von Themar — ihre Sammlungen von Fotos, Dokumente und Postkarten zu unserer Website beigetragen.

Diese Sammlungen sind von einer unendlichen Bedeutung für Historiker und all diejenigen, die sich für das jüdische Leben in Deutschland vor der Machtübername der Nationalsozialisten interessieren. Wir haben viele Sammelstücke auf unserer Website aufgeführt, um die einzelnen Geschichten besser erzählen können.

Hier ist die Liste der Sammlungen. Jede einzelne Sammlung ist ein Zeugnis von Liebe, Verbundenheit und Verlust.

Die Postkartensammlung von Ilse Grünbaum (Tochter von Karl u. Hulda, geb. Schlesien, Grünbaum)
Die Sammlung von Eva Mayer (Tochter von Meier & Karoline Mayer)
Die Briefe u. Postkarten von Max & Clara Müller, 1938-1942
Julius Rosenberg Auswanderung
Das Fotoalbum von Manfred Rosengarten Fotoalbum
Renate Mayer-Merkl Sammlung
Postkarten von Familien Müller 1931

Auch: Wolfgang Gierstorfer, Zur Geschichte der Ansichtskarte.

Photo0012[1]

Das Album von Ilse Grünbaum. : Garry Meller.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Garry Müller.